Sprungziele
Seiteninhalt

Ingke Günther: Vase von Elisabeth Köhncke


Elisabeth Köhncke war Keramikerin und hat über viele Jahre das Kulturleben der Stadt Gießen mitgeprägt. Sie war eine der ersten Bewohnerinnen auf dem Hardthof, hat neben ihrer kunsthandwerklichen Tätigkeit engagiert ihr Wissen in Töpfer-Kursen weitergegeben und einige Jahre das Projekt „Kunst am Klinikum“ geleitet. In diesem Zusammenhang war ihr insbesondere die therapeutische Töpferarbeit auf der Onkologischen Station der Frauenklinik wichtig. 2014 ist Elisabeth Köhncke, die in Freundes- und Künstlerkreisen „Lilei“ genannt wurde, im Alter von 75 Jahren verstorben. Diese Vase, die im Jahr 1989 in Variationen aus formgleichen Gefäßteilen unterschiedlich zusammengebaut wurde, hat Ingke Günther als nahe Freundin geerbt. Sie wird als museumswürdig vorgeschlagen, weil sie ein formschöner, kunsthandwerklicher Gegenstand ist, der auf das Schaffen einer Gießener Keramikerin verweist.

Seite zurück Nach oben