Sprungziele
Seiteninhalt

Kegel aus Petersweiher

Dr. Reinhard Kaufmann

Angeregt durch den Gießener Stadtarchivar bringt Dr. Reinhard Kaufmann einen gebrauchten Kegel zum anberaumten Fototermin. „Ich weiß nicht, ob er wirklich museumswürdig ist, auf jeden Fall stammt er aus einem Stadtteil Gießens, der häufig nicht als solcher wahrgenommen wird, nämlich aus Petersweiher“, so der Überbringer. Der Kegel ist beschriftet mit den Namen der ehemaligen „Königskegler“, die als Ehepaare in den Jahren zwischen 1976 und 2016 regelmäßig gemeinsam dieser schwungvollen Präzisionssportart nachgingen. Für Dr. Kaufmann hat der Kegel symbolische Bedeutung: Er sei ein Objekt, das die freundschaftliche Verbundenheit der Bewohner eines relativ neuen Gießener Stadtteils zeige. Denn Petersweiher gehöre nicht zu Pohlheim, wie sehr viele Leute irrtümlich vermuten, sondern zur Stadt Gießen. Unter anderem dies bezeugt der vielgenutzte Königskegel.

Seite zurück Nach oben