Sprungziele
Seiteninhalt

Filmprojektor

Mario Alves

Mario Alves, studierter Kultur- und Sozialanthropologe, stellte einen Filmprojektor aus dem Jahr 1937 vor. Das Gerät, das nostalgische Gefühle weckt, ist für Alves der Stellvertreter für eine partizipative Idee, die er gerne im Rahmen des Projekts Stadt[Labor]Gießen verwirklichen möchte. Der Experte für bewegte Bilder möchte Bürger*innen dazu aufzurufen, nach ihren alten Amateurfilmen zu stöbern. Unter professioneller Anleitung könnten diese gesichtet, abgespielt, dokumentiert und konserviert werden. Mario Alves ist davon überzeugt: Im neukonzeptionierten Oberhessischen Museum sollten auch bewegte Bilder aus dem privaten Bereich eine Rolle spielen und die Gießener Geschichte aus anderer Perspektive anschaulich machen. Der Amateurfilmbereich berge da ungeahnte Schätze und echte Überraschungen, so ist der Filmenthusiast überzeugt

Seite zurück Nach oben