Sprungziele
Seiteninhalt

Armin Tressl: Fotografie und US-Army-Führerschein

Sichtlich bewegt berichtet Herr Tressl von seinem Arbeitsalltag „beim Amerikaner“, als er einige Fotos und Unterlagen mit zum Termin des Stadt[Labors] bringt. Er lässt sich mit seinem Militärführerschein und einer Fotografie, die ihn und seine Kollegen vor einem US-Fahrzeug zeigt, ablichten. Als Gas- und Wasserinstallateur hat er einige Jahre für das amerikanische Militär gearbeitet und war für die technische Instandsetzung der etwa 5000 Wohnungen der US-Armee in Gießen und Umgebung zuständig. Dafür gab es eigens einen Werkstattwagen, der alles an Bord hatte, was Installateure, Schreiner und Elektriker für Reparaturarbeiten benötigen. Diese Arbeit habe ihn zu einem offenen Menschen gemacht, erzählt Herr Tressl. Schließlich habe er nicht nur mit Amerikanern, sondern mit Menschen, die ursprünglich u.a. aus Hawaii, Puerto Rico oder Südkorea kamen, zu tun gehabt. Damit die Geschichte der US-Armee in Gießen lebendig bleibt, schlägt er seine mit Geschichten verbundenen Erinnerungsstücke vor.

Seite zurück Nach oben