Sprungziele
Seiteninhalt

Gießen in bewegten Bildern

„Gießen in bewegten Bildern“ möchte alte Amateurfilme aus der Stadt und dem Umland in den Blick nehmen. Das Projekt setzt darauf, dass noch einige Schmalbildformate unbeachtet in Kellern und auf Dachböden liegen. Häufig wissen die Besitzer nicht mehr, was darauf zu sehen ist, wie diese Filme abzuspielen sind und manchmal fehlen schlicht die passenden technischen Apparate. Besonders Amateurfilme sind aber Dokumente, die sich als einzigartige und überraschende Zeitzeugnisse erweisen können. Im musealen Kontext wird diese kulturelle Praxis zunehmend als bedeutsam angenommen und bewusst auf Zufallsfunde gesetzt. Sicherlich sind auch in der hiesigen Region einige Raritäten zu bergen, die sehr individuelle Perspektiven, (Stadt)Ansichten und völlig Unerwartetes zeigen.

Das Projekt leitet Mario Alves, der Kultur- und Sozialanthropologen sowie leidenschaftlicher Filmexperte ist. Er möchte Gießener Filmdokumente zusammenbringen, gemeinsam mit den Überbringer professionell sichten und gegebenenfalls im Rahmen des Museumsprojekts präsentieren und eventuell archivieren.

Für alle Rückfragen, Nachrichten oder Beiträge: 0641 306 2028 oder stadtlabor@giessen.de

Seite zurück Nach oben