Sprungziele
Seiteninhalt

Labor[Gespräche] Sechster Aufschlag: „Architektonische Visionen für ein zeitgemäßes Oberhessisches Museum (Teil II)“

Nachdem die Reihe der Labor[Gespräche] an unterschiedlichen Orten in der Stadt unterwegs war, findet sie nun ihren Platz im Oberhessischen Museum. Ab Februar 2019 wird das Stadt[Labor]Gießen mit einem eigenen Laborraum im Alten Schloss beheimatet sein. Hier werden zukünftig kleine Ausstellungen, Gespräche und Aktionen stattfinden. Zudem werden die partizipativen Projekte „Gießen in bewegten Bildern“ sowie „Mein Museumsgegenstand“ dort präsentiert sein.

Eröffnet wurde der Raum am 12.02. um 19 Uhr mit der Ausstellung „Architektonische Visionen für ein zeitgemäßes Oberhessisches Museum (Teil II)", einem Projekt in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). Laufzeit der Ausstellung: 13.-24. Februar 2019 

Nachdem sich Masterstudierende der THM bereits mit den Burgmannenhäusern auseinandergesetzt haben, stand das dritte Haus des Oberhessischen Museums im Fokus des planerischen Nachdenkens - das „Alte Schloss". Aufgabe war es, das Gebäude zu einem zeitgemäßen Museumsbau für Stadt- und Universitätsgeschichte zu entwickeln. Leitgedanke der Planungen war, einen Ort zu schaffen, der (Stadt)Identität, Atmosphäre und Öffentlichkeit stiftet sowie Barrierefreiheit bietet. Anhand von Plänen und Modellen wurden Einblicke in die Ergebnisse gegeben.

Unter dem Titel Unmögliche Utopien oder denkbare Ansätze? fand zudem am 24.2. eine Diskussion zwischen Studierenden, Lehrenden und der Stadtgesellschaft anhand der im Seminar entwickelten architektonischen Konzepte statt.

Seite zurück Nach oben